textprojekt.at ist im Gespräch...

Im Gespräch mit Wander Bertoni, Sommer 2011. Foto: Manfred Horvath.


Magazin PAN.VITAL

Das Magazin PAN.VITAL liefert Mietern von Liegenschaften der Esterhazy-Immobilien Informationen rund um die Region und gibt Anworten auf allfällige Fragen. In der Ausgabe 2018 wurde der Schwerpunkt auf den Neufelder See gelegt. Neben einer Geschichte des Sees, der vom Kohlebergwerk zur Freizeitoase wurde, führte ich auch ein Interview mit Dr. Michael Häupl, der den See - ebenso wie ich  - seit vielen Jahren schätzt.

 

Hier geht's zum Download des Interviews und zur Geschichte des Neufelder Sees. Das gesamte PAN.VITAL Magazin ist hier zu finden.

Bildnachweis: Esterhazy/Fotograf Andreas Tischler


Interview mit Christine Nöstlinger

Am 28. Juni 2018 verstarb Christine Nöstlinger. 2015 hatte ich die Ehre, sie für das Magazin für Pflegemamas und -papas der Stadt Wien in ihrer Wohnung zu interviewen. Wir sprachen darüber, Kindern Mut zu machen und über ihre Deutsch-Note im Maturazeugnis. In ihrer nüchternen, direkten Art erzählte sie vom Schreiben, von Franz und Gabi und auch von der feuerroten Friederike. Die Deutschnote in ihrem Maturazeugnis war übrigens ein Genügend. Was zeigt: Wer Mut hat, kann auch was erreichen.

 

Das Interview, erschienen in Magazin für Pflegemamas und -pflegepapas, Ausgabe 2/2015, ist hier nachzulesen.


Website: Gästehaus Oberjäger

Das Gästehaus Oberjäger präsentiert sich seit Frühjahr 2018 als Ausgangspunkt und Ruhepol für Urlaubsgäste im Schloss Lackenbach.
Die Webtexte stammen von textprojekt.at.

 


"Weinschwein" in Eisenstadt

Mit dem Weinschwein hat in Eisenstadt nicht nur ein neues Lokal aufgemacht, sonden sich auch eine neue Perspektive auf den Dom eröffnet. Inmitten eines herrlichen Innenhofs lässt es sich wunderbar speisen und verweilen.

Ein Lokalaugenschein im Blog www.der-see.at


Foto: Krizsanits
Foto: Krizsanits

Anima - Gartenparadies in Marokko

Einst blühten hier Rosen, die für den Verkauf nach Europa bestimmt waren, dann war der Boden karg und trocken. Bis André Heller das Stück Land nahe der Stadt Marrakesch erwarb und darauf "Anima - le retour du paradis" schuf. Ein Gartenparadies, das vor allem durch überraschende Momente, Duft- und Klangerlebnisse und auch besondere Plätze zum Verweilen bezaubert. Eine Gartenreise nach Marokko der besonderen Art!

Der Beitrag erschien in domizil 4/2017 und ist hier nachzulesen.


Foto: Krizsanits
Foto: Krizsanits

Musee Unterlinden Colmar

Mit der Neukonzeption des Musee Unterlinden in Colmar hat das Schweizer Architekturbüro Herzog & de Meuron nicht nur den Aufstellungsort für den berühmten Isenheimer Altar neu konzipiert, sondern auch gleich den Platz vor dem Museum sowie das gegenüberliegende Jugendstil-Bad miteinbezogen und um einen modernen Bau erweitert. So entstand ein moderner Museumsbezirk, der sowohl durch die gezeigte Kunst als auch durch seine Gestaltung und Architektur begeistert.

Lesen Sie hier den Beitrag in domizil 3/2017.

 


Foto: Verein Freunde des Eisenstädter Schlossparks
Foto: Verein Freunde des Eisenstädter Schlossparks

30 Jahre Schlossparkfreunde - Parkfolder

Anlässlich 30 Jahre "Verein Freunde des Eisenstädter Schlossparks" entstand gemeinsam mit Reinhard Gombas (häcmäc) ein wunderschöner Folder, der die Geschichte des Parks, seine baulichen und botanischen Besonderheiten zeigt.

 


Wer war Fritz Reichl

Wer war Fritz Reichl? Dieser Frage ging eine Gruppe von Studenten der TU Wien nach und erschloss damit Schritt für Schritt die Biographie eines Architekten, der nicht nur in Wien und Eisenstadt, sondern vor allem auch im Tschechien der Zwischenkriegszeit Bauwerke realisiert hat. Im Spectrum der Tageszeitung die Presse erschien Anfang Juli mein Beitrag über diesen fast vergessenen Architekten.

Hier geht es zu dem Beitrag, erschienen in Die Presse. Spectrum, 2. Juli 2017.


Bildnachweis: Esterházy Privatstiftung Schloss Esterházy/G. Wasserbauer
Bildnachweis: Esterházy Privatstiftung Schloss Esterházy/G. Wasserbauer

Die bewegte Geschichte des Eisenstädter Parks

Ab etwa 1800 ließ Nikolaus II. Esterházy in Eisenstadt einen Landschaftspark anlegen, der bald über die Grenzen Ungarns hinaus bekannt war. In seinem über 200-jähirgen Bestehen erfuhr der Park Höhen und Tiefen, ehe er wieder zu dem Juwel gemacht wurde, als das er heute strahlt.

 

 

Der Beitrag in Kultur und Bildung 2/2017 (hier klicken, um zu lesen) spürt der Geschichte des Parks nach und ruft auch manche Erinnerung wieder wach.


Titelfoto: Manfred Horvath, Rechte: Welterbe Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge
Titelfoto: Manfred Horvath, Rechte: Welterbe Naturpark Neusiedler See-Leithagebirge

"Im Garten Pannoniens"

Seit es das Magazin gibt, habe ich selbst gerne darin gelesen, seit letztem Jahr sind meine Texte ein Teil davon - "Im Garten Pannoniens" ist die Zeitung des Welterbe Naturparks Leithagebirge Neusiedler See und sie zeigt in ihrer Ausgabe 2017 die Vielfalt dieser einzigartigen Region. Die Fotos stammen von Manfred Horvath, für die Grafik zeichnet GSC Werbung verantwortlich.

 

Schnuppern Sie hier in das Magazin hinein. [download 2,5 MB]


Foto: Krizsanits
Foto: Krizsanits

Schlossparkfreunde Website

Es gibt Dinge, die liegen mir einfach am Herzen. Der Eisenstädter Schlosspark gehört dazu. Aus einer gewissen Sentimentalität, aus Interesse, auch aus Begeisterung an Gärten. Also war es naheliegend, sich der Gestaltung der Homepage des Vereins "Freunde des Eisenstädter Schlossparks" anzunehmen. Reinklicken lohnt sich!


Foto: Krizsanits
Foto: Krizsanits

Garten der Erinnerung - Frauenkirchen

Am Platz, wo einst die jüdische Synagoge stand, wurde im Mai 2016 der "Garten der Erinnerung" eröffnet. Als Gedenkstätte, vor allem aber als ein Ort des Dialogs, an dem respektvoll mit seiner Geschichte umgegangen wird. Der Beitrag dazu ist Magazin NU erschienen. 

 Lesen Sie hier den Artikel (NU Ausgabe 3/2016)

 


Foto: Esterhazy
Foto: Esterhazy

Publikation: Eisenstadt 1921 bis 1938

"Von der Residenz- und Bürgerstadt zur Landeshauptstadt. Das Mitwirken Dr. Paul Esterházys an der Entwicklung Eisenstadts 1921 bis 1938" wurde im Juni 2016 im Moreau-Saal im Schloss Esterházy präsentiert. Die Publikation gibt einen Einblick in die Geschichte Eisenstadts der 1920er und 1930er Jahre.

 


Foto: Krizsanits
Foto: Krizsanits

Interview mit Niki Glattauer

"Schule ist nur ein Teil des Lebens" - sagt der Lehrer, Buchautor, Journalist und Vater Niki Glattauer und spricht dabei aus eigener Erfahrung. Mein Interview mit ihm erschien im Magazin Pflegemamas & -papas 1/2015.

Lesen Sie hier das Interview mit Niki Glattauer im PDF-Download [440 KB]


Foto: Magistrat Eisenstasdt
Foto: Magistrat Eisenstasdt

Wie Eisenstadt die Hauptstadt des Burgenlandes wurde...

... damit beschäftigt sich ein Beitrag in Kultur und Bildung 1/2015. Da ist von Freischärlern zu lesen, von herumgeschleppten Akten, von gewieften Politikern und einer Stadt, die sich herausputzt, um das große Ziel zu erreichen: Landeshauptstadt des Burgenlandes zu werden....

 

Lesen Sie den Beitrag, erschienen in Kultur und Bildung 1/2015:

Eisenstadt. Der Weg zur Landeshauptstadt als PDF-Download [1,3 MB]


Foto: Rauchpower
Foto: Rauchpower

Werbepreis Adebar

Wir freuen uns über den burgenländischen Werbepreis Adebar 2014/Kategorie Folder.

Konzept und Text: Brigitte Krizsanits, Grafik: Rauchpower, Kunde: Oiva Maps

 

 


Foto: Krizsanits
Foto: Krizsanits

Wunderschönes für draußen

 Im Zuge des Salone del mobile 2014 hatte ich die Möglichkeit, auch die herrliche Ausstellung von Paola Lenti in der Societa Umanitaria in Mailand zu besuchen. Fazit: einfach wow! Tolle Outdoor-Möbel in herrlichem Ambiente – und eine tolle Frau, die dahinter steckt.

 

Lesen Sie den gesamten Artikel, erschienen in Domizil 2/2014:

Beitrag über Paola Lenti als PDF-Download [1,2 MB]


Foto: Krizsanits
Foto: Krizsanits

Winter auf Burg Forchtenstein

"Winter auf Burg Forchtenstein" war meine erste veröffentlichte Geschichte. Ich habe mich davor gefragt: Was passiert eigentlich im Winter auf einer Burg. So habe ich erfahren, dass es auch zur kalten Jahreszeit - wenn hinter den dicken Burgmauern recht frostige Temperaturen herrschen - recht geschäftig zugeht.
Erschienen in PANNOrama 6/2009 [5,6 MB].


Weitere Beiträge:

"Wenn Gräber Geschichte erzählen" ist ein Streifzug durch den äleteren jüdischen Friedhof in Eisenstadt. Erschienen ist der Beitrag in NU, Ausgabe 1/2016.

Hier ist der Beitrag über den jüdischen Friedhof in Eisenstadt im PDF-Download nachzulesen.

 

 

"Wenn das Schicksal einen Garten schafft" - Gartenstory über Bella Bayer,

erschienen in Domizil 3/2013

Hier geht es zum Beitrag über den Garten von Bella Bayer als PDF-Download [1,3 MB]