Die Texterin hinter textprojekt.at

 

Mag. Brigitte Krizsanits

 

Studium der Deutschen Philologie und Geschichte/Sozialkunde an der Universität Wien

Freie Journalistin und Autorin

 

 

Motivation

Wenngleich mir die Wahl des Germanistik-Studiums einen gewissen Weg vorgegeben hatte, sollte dieser erst über Umwege zum Schreiben führen. Denn die Freude am Umgang mit der Sprache manifestierte sich vorerst in ihrer Vermittlung: Über zehn Jahre war ich als Trainerin für Deutsch als Fremdsprache in Wien und Prag tätig und machte mir die Sprache zu meinem Werkzeug. Mehr durch Zufall dann erste Publikationen. Das erste Buch "Das Leithagebirge" 2012 war dann kein Zufall mehr, sondern ein großes Stück Arbeit. Und eine persönliche Bereicherung, die nicht nur viele neue Kontakte, sondern auch den Sprung in die Selbständigkeit brachte. Seither vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht schreibe. Denn Schreiben ist der Ausdruck meiner Kreativität. Jeder Text ist ein Projekt. Und jedes Projekt macht meine Arbeit abwechlungsreich und spannend!

 

Publikationen

  • Regelmäßige Veröffentlichung von Beiträgen in Magazinen (Domizil, DER SEE, Kultur und Bildung, PHOENIX PRINT, Pflegemamas & -papas u.a.)
  •  "Das Leithagebirge. Grenze und Verbindung", Brigitte Krizsanits (Text), Manfred Horvath (Fotos), Verlag Bibliothek der Provinz 2012, 232 Seiten.
  • "Burgenland. Vielfalt prägt". Bildband anlässlich 70 Jahre ÖVP im Burgenland, Brigitte Krizsanits (Text und Redaktion), 2015, 220 Seiten.
  •  "Eisenstadt", Brigitte Krizsanits (Text), Manfred Horvath (Fotos), Verlag Bibliothek der Provinz 2015, 240 Seiten.
  • "Von der Residenz- und Bürgerstadt zur Landeshauptstadt. Das Mitwirken Dr. Paul Esterházys an der Entwicklung Eisenstadts 1921 bis 1938", Mitteilungen aus der Sammlung Privatstiftung Esterházy, Bd. 4, Jahrgang 2015, 88 Seiten.
  • "150 Jahre Nentwich. Die Geschichte einer Familie", Brigitte Krizsanits (Text und Redaktion), 2016, 60 Seiten.

Vorträge:

  • Welterbetag des Vereins Welterbe Neusiedler See: Wandern im Leithagebirge, März 2016
  • TU Wien, Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung (im Rahmen einer Vorlesung): Wandern im Leithagebirge, Mai 2016
  • Schloss Esterházy, Lange Nacht der Museen: Dr. Paul Esterházys Mitwirken an der Entwicklung Eisenstadts 1921 bis 1938, Oktober 2016
  • Teilnahme am Salon du livre in Colmar, November 2016.